Wunderbar

Die Welt war so groß - Rona Jaffe, Margarete Längsfeld

So grundverschieden die Vier auch sind, auf dem College finden sie zusammen und stellen sich der Aufgabe das College zu schaffen und erwachsen zu werden.
Daphne, Chris, Annabel und Emily jede ist ganz anderes als die anderen. Im Jahr 1957 geht es für die meisten Frauen auf einem College nur darum einen Mann fürs Leben zu finden.
20 Jahre später treffen sie sich 1977 bei einem Klassentreffen wieder und bemerken, dass sich nicht nur die Leben der Anderen verändert haben, sondern dass man selbst nicht mehr die Selbe ist.

Die vier Frauen stammen alle aus einem reichen Haushalt und sie haben als Frauen viel mit Vorurteilen zu kämpfen.
Eine Frau wird keine Ärztin, sie kann ja einen Arzt heiraten; so sieht das College das.
Das Buch erzählt die Geschichte der vier unterschiedlichen Frauen und bekanntlich ist ja nichts spannender als das wahre Leben. Den Vieren über die Schultern zu blicken und Einblicke in ihr Leben zu bekommen, dass war so spannend.

Ich habe das Buch an einem Stück gelesen und war am Ende richtig enttäuscht, dass es schon vorbei war. Gleich danach habe ich mich nach weiteren Büchern der Autorin umgeguckt, denn ich habe mich in ihren Schreibstil verliebt.

Ihre Erzählungen sind so umfassend und behandeln so einen großen Zeitraum. Es ist nie langweilig oder langatmig, sondern immer interessant.

Die Charakter sind real und authentisch. Man erlangt einen Einblick in ihr interstes und in eine Welt vor der Gleichberechtigung.

Leider ist die Autorin schon länger verstorben und es wird keine neuen Bücher mehr geben, aber ich freue mich darauf ihre anderen Werke kennen zu lernen.

Absolute Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

 

Naja

Das Paar aus Haus Nr. 9 - Felicity Everett, Olaf Knechten

Sara und Neil freuen sich sehr über ihre neue Nachbarn. Gavin und Louise sind so anders, als die anderen Nachbarn und schnell Freunden sich die beiden Paare an. Vor allem Sara ist fasziniert von den Beiden. Sie sind so locker, spontan und kreativ.
Sara tut alles um sich mit Louise anzufreunden und merkt nicht, wie schnell sie dabei ihr eigenes Leben auf den Kopf stellt.

Das Cover ist eher unauffällig, aber ich mag es total.
Der Klappentext passt nicht gut. Ich habe etwas ganz anderes erwartet, als das was ich gelesen habe.

Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen. Man taucht mit Sara in die Welt von Lou und Gavin ein. Man spürt ihre Gefühle, mal versteht man sie und mal nicht.
Dieses Buch erzählt von falschen Freundschaften. Wie sehr sich Sara verbiegt um ihrer Freundin alles recht zu machen und nicht merkt, wie sie sich dabei immer mehr selbst verliert. Ich denke, dass die Meisten schon einmal falsche Freunde hatten und wissen wovon ich rede.
Lous Persönlichkeit wirkt sich langsam und unaufhörlich auf Saras Leben aus, bis das Fass überläuft.

Mir hat da Buch gefallen, auch wenn es sich an einigen Stellen sehr gezogen hat.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Gelungener Auftakt

Die Magischen Sechs - Mr Vernons Zauberladen - Neil Patrick Harris, Lissy Marlin, Kyle Hilton, Katrin Segerer

Cater lebt mit seinem korrupten Onkel auf der Straße. Dieser stiehlt und betrügt die Menschen um an Geld zu kommen. Mit seinem Talent für Zaubertricks soll Cater ihm unter die arme greifen, Cater will das alles nicht und er ergreift die Flucht.
Er flieht vor Betrug und landet ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, wo Betrug auf der Tagesordnung steht.
Zum Glück findet Cater Freunde die auch ein Händchen für das Magische haben und gemeinsam wollen sie den Betrügern vom Jahrmarkt einen Strich durch die Rechnung machen. Doch das ist nicht so einfach.


Das Cover ist einfach umwerfend. Ich liebe den Stil der Illustration und die Farben. Absoluter Hingucker.

Auch der Schreibstil ist klasse. Neil Patrick Harris beweist mit diesem Buch, dass er auch schreiben kann.
Durch seine Art zu schreiben verleiht er den Charakteren Tiefe, sie wirken sehr lebendig und ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen. Auch die Dialoge sind sehr real und wirken wie aus dem Leben gegriffen.

Die Spannung wird das ganze Buch über gut gehalten und man kann nicht aufhören zu lesen, weil man wissen muss was die Freunde noch erleben.

Der absolute Höhepunkt für mich sind die kleinen extra Kapitel. Hier werden Zaubertricks erklärt und ich liebe dieses Extra. Die meisten Tricks sind simpel umzusetzen und einfach zu merken.

Mir hat dieses Buch eine menge Spaß gemacht und ich kann nicht erwarten, dass es weiter geht.


Leseempfehlung.

 

Ich habe das Buch im Rahmen von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

 

Eine berührende Geschichte

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren - Ali Benjamin, Petra Koob-Pawis, Violeta Topalova

Suzy ist 12 Jahre alt. Sie ist 12 Jahre alt, als ihre Freundin Franny im Sommer ertrinkt. Doch Franny war eine gute Schwimmern und dieser Gedanke lässt Suzy nicht mehr los. Sie muss wissen, was passiert ist und warum Franny mit gerade einmal 12 Jahren sterben musste. Sie machte sich auf ihre Art und Weise auf die Suche nach Antworten.

Das Cover ist ein Blickfang. Diese harmonischen Blautöne und dann die Quallen im Hintergrund. Es passt perfekt zum Inhalt des Buches.

Die Geschichte von Suzy ging mir ans Herz. Während des Lesens ist man ihr so nahe. Man fühlt was sie fühlt und das ist meistens nichts gutes. Ihre Art die Sachen zu sehen ist besonders. Es macht unglaublich viel Spaß die Welt durch ihre Augen zu sehen.
Das Buch behandelt den Tod ihrer besten Freundin. Der Tod ist ein schwieriges Thema und häufig wird er vermieden. In diesem Buch wird gut mit diesem Thema umgegangen. Jeder hat seine eigene Art zu trauern und jeder kann trauern, wie es ihm gefällt und wie es ihm am besten hilft den Verlust zu verarbeiten.

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht sagen, denn ich möchte den Zauber dieses Buches nicht zerstören.
Lasst euch von Suzy in ihre Welt mitnehmen und entdeckt ihn selbst.

Absolute Leseempfehlung.

Ich habe das Buch bei lesejury.de bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

 

I like

The Wedding Project - Ehe auf den ersten Blick - Johanna Danninger, Greta Milán

Claire macht  bei der Reality Show "The Wedding Project" mit. Vor laufender Kamera wird sie einen völlig Fremden heiraten und das Leben mit ihm bestreiten. Dem Gewinnerpärchen winkt ein fetter Gewinn und nur deswegen macht Clarie dabei mit. Ihr Ehemann John macht wegen einer Wette mit. Beide wollen die Show gewinnen. Obwohl sie sich nicht ausstehen können, geben sie ihr bestes vor der Kamera das perfekte Paar zu mimen. Doch unter all der Schauspielerei kommen sich die beiden langsam näher.

Das Cover ist so toll. Die Farben passen hervorragend zusammen und sie fallen auf. In einem Buchladen würde ich nach dem Buch greifen und es mir genauer angucken.

Obwohl Clarie noch jung ist, hat sie einiges schon hinter sich. Am Anfang fand ich sie ein wenig anstrengend, aber im Laufe des Buches lernt man die wahre Clarie kennen und lieben. genauso geht es einem bei ihrem Mann John. Auch er ist am Anfang sehr oberflächlich beschrieben und ich mochte ihn nicht. Bis er dann seine Geschichte erzählte und sich so liebenswert macht.

Die Idee mit der Ehe auf den ersten Blick ist zwar nicht neu, aber drüber etwas gelesen habe ich persönlich noch nie. Die Autoren schaffen es das Experiment, Ehe ohne sich zu kennen, realistisch beschrieben. Sie beschreiben die guten wie die schlechten Seiten.

Mir gefällt das Buch sehr. 

Obwohl ich nichts an diesem Buch auszusetzen habe, gebe ich ihm nur 4 von 5 Punkten, denn dieses Buch bleibt nicht im Gedächtnis und gerade das mag ich an Büchern so gerne.

 

Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

 

Nicht sehr spannend

Der Abgrund in dir - Dennis Lehane, Steffen Jacobs, Peter Torberg

Rachel Childs ist beruflich erfolgreich und verheiratet ist sie auch. Für ihren Job vor der Kamera muss sie zu einer Katastrophe reisen und Bericht erstatten. Live vor der Kamera bricht sie zusammen, dieser Zusammenbruch ist nicht nur das ende ihrer Karriere, auch ihre Ehe scheitert. In ihrem neuen Mann findet Rachel genau die Person die sie braucht um ihre Ängste zu überwinden und sich der Welt zu stellen, doch leider ist nichts wie es scheint und ihre Welt bricht zusammen. Nun steht sie vor der Wahl sich für das Richtige oder für die Liebe zu entscheiden.

Das Cover finde ich nicht besonders ansprechend. In einer Buchhandlung würde es mit nicht auffallen. Ich persönlich finde auch, dass es nicht besonders gut zum Inhalt des Buches passt.
Dennis Lehane ist unter anderem der Autor von Shutter Island, dieses Buch habe ich nicht gelesen, aber der Film hat mich schwer beeindruckt. Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch, weil der Autor vorher schon mir positiv aufgefallen war.

Am Anfang des Buches, liest sich Rachels Geschichte einfach und glaubhaft. Ihr Leben wird realistisch dargestellt, ihre Erfolge sowie ihr Scheitern.
Nach einem langatmigen Anfang kam endlich Spannung in die Geschichte, bevor sie dann rasch wieder an Spannung verliert.
Es gab einen Punkt in der Geschichte und ab diesem Punkt fand ich das Buch nicht mehr gut.

Der Schreibstil von Dennis Lehane lässt sich einfach und gut lesen. Der Plot und die Charaktere überzeugen mich nicht.

Keine Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Humorvoll

Die Elternsprecherin - Laurie Gelman, Maike Müller

Jennifer landet mehr oder weniger freiwillig im Amt der Elternsprecherin und sie macht sich gleich im ihrer sarkastischen, zynischen und humorvollen Art einen Namen. Einige mögen ihre Art, die anderen sind entsetzt und ehe Jen sich versieht, ist ihr Job als Elternsprecherin in Gefahr. Und als wären die Eltern nicht schon genug, versucht Jen für einen Schlammlauf zu trainieren und außerdem taucht ihre alte Highschoolflamme wieder auf und das Chaos nimmt seinen Lauf.

Jennifer Dixon und ihr Mann sind sehr liebenswerte Charakter. Jen ist eigentlich mit den Kinder kriegen fertig, ihre beiden Töchter sind schon ausgezogen, als sie Elternsprecherin der Vorschulklasse ihres gemeinsamen Sohnes wird. Sie ist ganz anders, als die Helikoptereltern und sieht die Welt mit einer gehörigen Prise Humor.

Laura Gelman erzählt die Geschichte glaubhaft und humorvoll. Die Kapitel erzählen aus der Ich-Perspektive und zwischen durch gibt es immer mal wieder Einblicke in den Mailverlauf zwischen ihr und den Eltern.
Mir gefällt der Humor, die kleinen und die größeren Dramen. Beim Lesen musste ich häufig schmunzeln. Da ich in einem Kindergarten arbeite sind mir die verschiedenen Typ Eltern bekannt und ich kann Jen bei vielen Dingen einfach nur zustimmen.
Es wird nie langweilig, bei Jen ist immer etwas los und es macht Spaß sie dabei zu begleiten.

Leseempfehlung.

 

Zu langatmig

Ein unvergänglicher Sommer: Roman - Isabel Allende, Svenja Becker

Richard fährt während eines Schneesturmes Evelyn hinten auf ihr Auto drauf und ist kurze Zeit später mitten drinnen in einem Abenteuer, denn die Fahrerin des Autos steht kurze Zeit später vor seiner Tür. Im Kofferraum befindet sich eine Leiche und Evelyn kann nicht zur Polizei gehen. Sie ist illegal im Land und hat sich das Auto nur von ihrem Chef ausgeliehen. Richard sucht Hilfe bei seiner chilenischen Untermieterin Lucía. Gemeinsam wollen sie die Leiche entsorgen und lernen dabei eine Menge über die Anderen und über sich selbst.

Das Cover gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Ich mag dieses graphische nicht und ich finde es passt auch nicht zum Inhalt des Buches.
Die Kapitel werden aus verschiedenen Blickwinkeln und aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Es wird von den bisherigen Leben der Protagonisten berichtet.

Die Entsorgung der Leiche rückt dabei in den Hintergrund und die Autorin nimmt uns mit nach Südamerika und die Probleme mit Korruption und den Gangs. Man lernt dabei etwas von den politischen Situationen bestimmter Länder und auch etwas über die Bevölkerung. In diesem Buch werden viele aktuelle Themen angeschnitten und miteinander verwoben.

Alle drei haben in ihrem Leben viel durch gemacht und es ist interessant ihre Geschichten zu erfahren. Jeder hat ordentlich zu schleppen.
Auch sind die drei sehr sympathisch.

Mir hat die Spannung gefehlt. Die Leiche taucht am Anfang der Geschichte auf. Obwohl keins der drei Leben langweilig ist, konnte mich die Geschichte nicht fesseln. Es war an einigen Stellen sehr langatmig. Auch das Ende gefällt mir nicht.

Ich denke, dass dieses Buch viele andere Leser begeistern wird. Ich gehöre nicht dazu und deswegen gibt es von mir keine Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Gelungener Kunstroman

Bacons Finsternis - Wilfried Steiner

Für Arthur bricht seine Welt zusammen, als seine Frau ihn verlässt. er versinkt in Selbstmitleid und schafft es kaum aus der Wohnung. Bis er bei den Bildern von Francis Bacon landet und sich sofort verstanden fühlt. Arthur liest alles über Bacon und reist den Bildern nach. Endlich fühlt er sich wieder lebendig. Bei einer dieser Ausstellungen trifft er auf seine Ex-Frau und ihren neuen Freund. Die beide planen einen Kunstraub und Arthur muss diesen verhindern.

Das Cover ist klasse und sehr passend gewählt.
In die Geschichte habe ich schnell reingefunden. Arthur ist ein recht normaler sehr sympathischer Mann und als seine Frau ihn verlässt, da spürt man seinen Schmerz. Sein Innenleben wurde gut eingefangen und glaubhaft wiedergegeben.

Der Schreibstil zieht einen schnell in seinen Bann und die Seiten fliegen nur so dahin. Der Stil ist sehr bildhaft und flüssig. Vor diesem Buch kannte ich einige Bilder von Bacon und war kein großer Fan. Die Beschreibung der einzelnen Bilder und ihre Wirkung auf Arthur sind unglaublich gut. Nun kann ich mit Bacon etwas mehr anfangen, denn man lernt auch gleich was über ihn.

Der Spannungsbogen ist die ganze Zeit über vorhanden. Die Geschichte wird nicht langweilig oder gerät ins Stocken.
Das Lesen hat dadurch Spaß gemacht und auch die Charakter waren glaubhaft und authentisch.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

 

Absolut gelungen

Der Horror der frühen Medizin: Joseph Listers Kampf gegen Kurpfuscher, Quacksalber & Knochenklempner (suhrkamp taschenbuch, Band 4886) - Lindsey Fitzharris, Volker Oldenburg

In diesem Buch wird das Leben und schaffen von Joseph Lister näher betrachtet. Lister fängt 1844 in London an Medizin zu studieren. Die damalige Medizin ist nicht mit unseren heutigen Standards zu vergleichen. Niemand wäscht sich die Hände, am Skalpell klebt noch das Blut von dem vorherigen Patienten und eine Operation ist meistens ein Todesurteil. Ins Krankenhaus gehen nur die Ärmsten, denn von Hygiene hat noch niemand etwas gehört, Infektionen sind ein ständiger Begleiter und führen meistens zum Tod. Das Krankenhaus ist für viele Menschen ein Ort des Schreckens. Joseph Lister will die hohe Infektions- und Sterberate nicht hinnehmen. Voller Leidenschaft versucht er zu verstehen, wie sich die Krankheiten ausbreiten und wie man dies verhindern kann. Doch wie jede neue Theorie hat auch die seine viele mächtige Gegner und Lister muss kämpfen um Gehör zu finden.

Dieses Buch ist keine langweilige Biographie. Es beschreibt das facettenreiche Leben und Schaffen von einem Mann, von dem ich vorher nicht einmal was gehört hatte.

Der Schreibstil liest sich sehr flüssig. Schnell ist man in der Geschichte. Während des Lesens musste ich immer wieder ungläubig den Kopf schüttle, weil ich so schockiert über die Zustände damals war und so lange ist das auch nicht her.
Obwohl ich wusste, dass man die Zustände damals und heute schwer vergleichen kann, war ich beim Lesen fassungslos über die damaligen Praktiken.

Lindsey Fitzharris schafft es sehr bildhaft zu schreiben und so macht das Lesen noch mehr Spaß, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, denn nichts ist spannender als das echt Leben.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Bin begeistert

Ohne Schuld - Elsa Rieger

Jenny und Nina sind seit Kindertagen beste Freundinnen. Dabei sind die beiden Frauen unterschiedlicher als Tag und Nacht. Nina ist dünn und möchte Model werden und Jenny ist ein wenig dicker und möchte später Mode machen. Sie träumen einen gemeinsamen Traum, bis Nina mit 17 schwanger wird. Ausgerechnet Jennys Schwarm ist der Vater und Nina findet sich schnell in einer unglücklichen Ehe wieder. Als ihr kleiner Sohn stirbt, werden beide Frauen von Schuldgefühlen zerfressen und weil sie sich nicht aussprechen, scheint ihr großer Traum zu platzen.

Das Cover ist großartig. Der Lavendel passt gut zu Südfrankreich sowie der Stier. Auch die Bilder der beiden finde ich gut getroffen und die helle Farbe passt gut zum Rest.

Abwechselnd erzählen Jenny und Nina ihre Geschichte. Von der Schule bis zur Erfüllung ihres Traumes, liegen einige Steine im Weg der beiden Frauen und es ist nicht immer einfach diese aus dem Weg zu räumen. Trotz vieler Krisen zerbricht die Freundschaft der beiden nie komplett.
Beide sind füreinander da.

Ich mag an dem Buch, dass ich sehr aufmerksam lesen musste, einige Details stecken zwischen den Zeilen. Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen und nach einigen Seiten war ich in der Geschichte. Habe mitgefiebert, gelacht und geweint. Das Leben der Zwei ist nicht einfach und sie haben meinen Respekt.

Die Schuldgefühle von Nina und Jenny werden sehr emotional geschildert. Das Buch ist so lebensnah.
Beide Autorinnen waren mir vorher unbekannt und ich muss mir unbedingt ihre anderen Werke angucken.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Zu viel Amore

Nie wieder Amore!: Roman - Tessa Hennig

Moni guckt nicht schlecht, als Lena sich telefonisch bei ihr meldet. Lena ruft von Sizilien an, sie hat beim Aufräumen altes Filmmaterial gefunden auf dem Moni mit ihrer Jugendliebe Vincenzo zu sehen, wie Lena herrausgefunden hat ist Vincenzo am Leben und wohnt hier auf Sizilien. Moni dachte ihre Leben lang, dass Vincenzo tot sei; sofort macht sie sich mit ihrem Enkel Jan auf nach Sizilien zu Lena und ihrer Freundin. Dort klappern sie die Orangenbauern ab und legen sich am Ende sogar mit der Mafia an.

Der Schreibstil lässt sich einfach und locker lesen. Schnell ist man in der Geschichte drinnen und genießt den Duft der Orangenbäume und die Sonne auf der Haut.
So schnell sich einige Stellen lesen lassen, so ziehen sich andere in die Länge.

Moni verliebt sich schnell in die Insel und ich kann ihre Entscheidung da zu bleiben gut verstehen.
Das die Mafia eine Rolle spielen muss, nur weil das Buch in Italien bzw. auf Sizilien spielt, muss nicht sofort die Mafia eine Rolle spielen.

Das humorvolle Cover und der Klappentext versprechen ein Buch voller Humor, leider fand ich das Buch nicht sonderlich lustig. Mir gibt es persönlich ein wenig zu viel Amore und Happy Ends.

Es war mein erstes Buch von Tessa Hennig und ich glaube nicht, dass es noch mehr Bücher von ihr in mein Regal schaffen.
Eine nette Urlaubslektüre, aber empfehlen würde ich es nicht.

Ich habe das Buch von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Freundschaft ohne Vorurteile

Sprichst du Schokolade? - Cas Lester, Kate Forrester, Christine Spindler

Nadima ist neu in Josies Klasse und neben Josie da neben Josie ein Platz frei ist setzt sich Nadima dorthin. Josie soll ihr helfen, doch sie weiß nicht wie, denn Nadima versteht sie nicht. Doch schnell merken die beiden, dass man nicht unbedingt die selbe Sprache sprechen muss, um Freunde zu werden; sie tauschen Süßigkeiten und schicken sich Emojis.
Obwohl einige Hürden zu meistern sind, beginnt eine wunderbare Freundschaft.

Das Cover ist so hübsch. Die hellen, leuchtenden Farben, die beiden Mädchen und die ganzen anderen Sachen passen perfekt zum Inhalt.

Josie hat mich schnell überzeugt. Sie ist eine typische Siebtklässlerin, sie findet es schwer sich an Regeln zu halten und geht gerne shoppen.
Wenn es darum geht etwas mit Naidima zu machen, ist sie kreativ und liebenswert. Sie tritt gerne mal ins Fettnäpfchen, aber eine echte Freundschaft muss da durch.

Der Schreibstil ist klasse und das Buch ist für Kinder ab 10 empfohlen. Ich kann das Buch auch für Leser empfehlen, die einige Jahre älter sind. Ich habe beim Lesen gelacht und ohne Ende geweint, denn einige Stellen sind sehr traurig, sehr schockierend und leider auch sehr real.

Josie, ihre Familie und ihre Freund gehen ohne Vorurteile auf Nadima zu und integrieren sie in ihrem Leben. Sie gehen mit einem fantastischen Beispiel voran. Jeder kann sich eine Scheibe davon abschneiden.
Josie und Naidmia zeigen uns, dass es überall Freundschaften gibt, ob man nun die selbe Sprache spricht oder nicht. Ein unglaubliches Buch mit einer großartigen Botschaft.

Absolute Leseempfehlung!

Ich habe das Buch von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Eine schöne Liebesgeschichte

Seiltanz zwischen den Zeiten - Hannah Siebern

Rina lebt ein eher ungewöhnliches Leben. Sie wohnt und arbeitet im Zirkus und ihr Freund Ewan ist ein Geist und nur für sie sichtbar. Während der Zirkus Pause macht, besucht Rina eine normale Schule. Ewan wie immer unsichtbar an ihrer Seite, doch der neue Junge in ihrer Klasse, Baxter, kann ihn auch sehen. Baxter macht Rina Angst, denn seine Stimmungsschwankungen sind schwer zu erahnen. Als Ewan verschwindet ist Baxter der Einzige, der ihr helfen kann ihn wieder zu finden.

Den ersten Teil von der Geschichte von Rina und Ewan kenne ich nicht und ich habe während des Lesens nicht
wirklich gemerkt, dass es einen vorherigen Teil gibt.

Mir ist es schnell gelungen in die Geschichte einzusteigen. Der Schreibstil lässt sich super lesen und zieht einen in die Geschichte hinein. Ehe man sich versieht steht man an der Seite von Rina den Alltag einer Schülerin gegenüber.

Die Charaktere sind sehr interessant und Baxter ist, für den Leser, anfangs ein großes Fragezeichen. Der Grund für sein Verhalten ist einleuchtend und logisch, auch wenn mir seine extremem Stimmungen an einigen Stellen auf die Nerven ging.
Meiner Meinung nach gab es einige Kapitel die sich sehr gezogen haben, dennoch mochte ich das Buch sehr.

Das Ende hat mir nicht gefallen, aber ich gönne Rina und Ewan ihr Happy End, auch wenn ich es so nicht erwartet hatte.

Ich werde den ersten Teil auf meine Wunschliste schreiben und ihn hoffentlich bald lesen.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von dem Verlag bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Gelungenes Ostseefeeling

Dünenzauber: Ein Ostseeroman - Evelyn Kühne

Klara ist alles andere als begeistert, als ihre beste Freundin Jessi ihr erzählt, dass sie heiraten möchte. Sie freut sich für sie, aber Jessi heiratet schon in drei Wochen und es ist der Anfang eines Abschiedes, denn danach geht es für das Ehepaar nach Kanada. Nicht nur der Abschied schmeckt Klara nicht, die beiden wollen an der Ostsee heiraten. Diesen Ort meidet Klara wann immer es geht, doch dieses mal geht es nicht um sie sondern um Jessi. Die Ostsee hält einige Überraschungen für Klara bereit.

Von der ersten Seite an war ich mitten im Geschehen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen; die Seiten fliegen nur so dahin.
Das besondere Gefühl des Meeres wurde zauberhaft eingefangen, man spürt beim Lesen den Wind in den Haaren und Sand zwischen den Zehen. Man schmeckt das Salz und riecht den Fisch.

Nicht nur Klara, sondern auch die anderen Charaktere wurden liebevoll und authentisch ausgearbeitet. Jeder hat seine Fehler, jeder ist menschlich. Mir haben eigentlich alle gefallen.

Die Geschichte um Klara ist sehr unterhaltsam und voller Gefühl.
Das Ende konnte mich nicht komplett mitreißen.

Das Buch ist eine Leseempfehlung. Perfekt geeignet, um im Urlaub die Seele baumeln zu lassen.

Ich habe das Buch von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Bin begeistert

Zurück auf Gestern - Katrin Lankers

Claire bekommt zu ihrem 15ten Geburtstag eine Kette vererbte. Die eine Hälfte davon gibt sie ihrer besten Freundin und Herzenszwilling Lulu. Doch das die Kette viel mehr ist, als nur ein Accessoire stellt sich heraus, als die beiden sich auf einer Schulparty vor ihren jeweils heimlichen Schwarm blamieren. Die Kette kann die Zeit zurück drehen, doch das bringt den beiden nicht nur eine Menge Spaß sondern leider auch einen großen Haufen Ärger ein.

Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte drinnen. der Schreibstil zieht einen magisch rein und ehe man sich versah, war das Buch durch gelesen. Es lässt sich leicht lesen.


Claire und Lulu sind tolle Charaktere. Wahnsinnig glaubhaft gehen sie gemeinsam durch die Höhen und Tiefen des Lebens und sind füreinander da, wenn es nötig ist.

Zusammen lernen sie die besonderen Eigenschaften der Kette kennen und schätzen. Während des Lesens musste ich häufig schmunzeln, denn die beiden sind etwas ganz besonderes und das Zeitreisen bietet nicht immer nur Vorteile.


Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung.


Ich habe das Buch von vorablesen bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.